Heiligendamm

MLOVE in Heiligendamm – wer war das eigentlich?

Heiligendamm. Dass das Grand Hotel ein ausgezeichneter Ort für Konferenzen ist, weiß die Welt spätestens seit dem G8-Gipfel, der vor genau 10 Jahren hier stattfand. Seitdem hat es viele weitere Tagungen in dem Luxushotel gegeben, von Facility Management- Wellness- und Gourmet-Gipfel über Offshore- und Brunnentage und der DPV Worldwide-Tagung, bis hin zum Führungskräfte-Meeting und der Managementakademie. Vom 18. bis 20. Mai war es das M-MLOVE Forum, das die Aufmerksamkeit auf Heiligendamm zog. Denn es ging um nicht weniger, als neue Technologien, wie Augmented Intelligence (AI) und Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR), Mobile Commerce, Mobile Payment und Robotic, kurz: die mobile Zukunft. Alles, was man dieser Tage über die Zukunftsvisionen von Amazon, Apple, Facebook, Google und Microsoft liest, steht im Kontext dieser Technologien. Aber auch Smart Cities und das Internet der Dinge sind zum Thema geworden. Im Grand Hotel konnten sich die Teilnehmer bei Vorträgen informieren, an Workshops und Live-Vorführungen teilnehmen, vor allem aber untereinander austauschen. Darum dürfen maximal 200 Leute teilnehmen, nur CEOs, CMOs, StartUps, Technologieführer und Künstler und alle nur auf Einladung. Dieses Jahr gehörten IBM, SAP, Sage, Microsoft, LucidWeb, Steelcase, Audi, Borgward und die Lufthansa zu den bekannten Namen. Für Spannung sorgen aber die StartUps, ob neuartige VR-Brille, selbstfahrendes Skateboard, gestengesteuerte Drohne oder den Lieblingssong als DNA in einer Seifenblase platzen lassen. Diesmal war Food Nutrition ein großes Thema, also Ernährung. Das „M“ steht für „mobility“ und dahinter Harald Neidhardt, 1966 in Uelzen geboren, in Hamburg Marketing studiert, in New York für Pixelpark tätig, in San Francisco Mitgründer des Mobile-Advertising-Pioniers Smatoo und Buchautor von „Lifestyle of Mobility“. MLOVE schuf er 2008 als Community, bevor es eine Veranstaltungsreihe wurde. In Heiligendamm ist MLOVE das zweite Mal in Folge und 2018 wieder. „Ein perfekter Ort, um Erbe, Kultur, Gesundheit und eine einladende Atmosphäre mit den High-Tech-Futures von morgen zu verbinden“ heißt es in der Ankündigung für Juli 2018. Martin Dostal

Kommentar / Leserbrief schreiben